Handelsflächen

Das Gürzenich-Quartier bietet im Erdgeschoss gut 1.700 Quadratmeter Verkaufsfläche für Einzelhandel. Die Anbindung erfolgt ebenerdig an die Lauflagen Gürzenichstraße und Martinstraße. Die Gürzenichstraße ist die direkte Ostverlängerung der Schildergasse. An einem Samstag beträgt die Passantenfrequenz hier knapp 2.700 Personen pro Stunde. An der Martinstraße befindet sich der Ausgang der Stadtbahn-Haltestelle Heumarkt. Hier werden künftig täglich rund 70.000 Ein-, Um- und Aussteiger erwartet.

Qualitäten

Das Auge kauft mit. Einzelhandel lebt ganz wesentlich von der Präsentation des Angebots. Deshalb wartet das Gürzenich-Quartier mit einer ganzen Reihe von besonderen Merkmalen auf, die es jedem künftigen Ladenbetreiber ermöglichen, sich nach individuellen Gesichtspunkten und mit hohem Wiedererkennungseffekt darzustellen. Das beginnt bei der elegant zurückhaltenden Natursteinfassade, die mit den umliegenden, historischen Gebäuden harmoniert. Geprägt durch sehr große Schaufensterflächen bietet das Erdgeschoss seinen Mietern großen Spielraum in ihrer Außendarstellung.

Die Mindesthöhe der Räume im Lichten beträgt 2,90 bis 3,90 Meter.